__404__

Schlechtes Karma : Wir konnten diese Seite nicht finden!

Sie haben die Seite {%sh404SEF_404_URL%} aufgerufen. Obwohl unsere Server unter Einsatz aller Kräfte nach der Seite gesucht haben, konnten wir sie nicht finden. Was ist passiert?

  • Der Link über den Sie hierher gelangt sind hat einen Schreibfehler.
  • Möglicherweise haben wir diese Seite gelöscht oder umbenannt.
  • Oder, was eher unwahrscheinlich ist, Sie haben den URL von Hand eingegeben und sich dabei vertippt?

{sh404sefSimilarUrlsCommentStart}Es ist noch nicht alles verloren — möglicherweise interessiert Sie eine der folgenden Seiten:{sh404sefSimilarUrlsCommentEnd}

{sh404sefSimilarUrls}

google analytics e-mail anfrage

Als Betreiber, Webmaster und Domain-Eigentümer von vielen Internetseiten möchte ich hiermit auf folgenden Sachverhalt aufmerksam machen:
Mich erreichte heute (08.01.2009, 22:14 Uhr) eine E-Mail folgenden Inhalts:
"Sehr geehrter Herr Gängler,
 
beim Besuch Ihrer Internetseite:
http://www.gaengler.com
am 9.1.2009
haben Sie mit Google Analytics personenbezogenen Daten in Form der IP-Adresse erfasst von mir erfasst.
Amtsgerichts Berlin Mitte (Urteil vom 27.03.2007, Az. 5 C 314/06) und des Landgerichts Berlin (Urteil vom 06.09.2007, Az. 23 S 3/07)
 
Ich fordere Sie hiermit auf mir gemäß § 34 Bundesdatenschutzgesetz Auskunft darüber zu erteilen:
1. Welche Daten über mich bei Ihnen gespeichert sind und aus welcher Quelle Sie diese Daten gewonnen haben.
2. An welche Personen oder Stellen diese Daten übermittelt wurden.
3. Welcher Zweck mit der Speicherung dieser Daten verfolgt wird.
 
Die Abgabe dieser Auskunft erwarte bis zum 22.1.2009
Die zur Ermittlung der Daten erforderliche IP-Adresse lautet: xxxxx(erfasst)
 
MfG
Reimelt"

Absender E-Mail ist mir bekannt.

Ich weiß ja nicht, was das soll, aber wenn jemand erfahren möchte, welche Daten Google Analytics von Ihm erfasst:
verwendeter Provider, verwendeter Browser, verweisender Link. Die IP-Adresse des einzelnen Besuchers der ist von Nutzern von Google Analytics nicht einsehbar.
Die Datenerfassung erfolgt auch nicht, wie vorgeworfen, beim Seitenbetreiber, sondern von Google selbst. Als Seitenbetreiber und Google Analytics Nutzer, nutz man lediglich die Möglichkeiten der Auswertung, welche durch Google dem Seitenbetreiber unentgeltlich zur Verfügung gestellt werden.

Ich hab keine Ahnung, in wieweit das jetzt für andere Google Analytcs Benutzer auch zum Problem wird, aber meldet euch doch einfach mal, wenn ihr auch solche Mails bekommt.

Wer ist reimelt01 ? at t-online.de ?

Kabel digital

Kabel digital – oder warum kostet anspruchsvolles Fernsehen mehr

Kabel digitalMit dem Umzug im Oktober 2007 ergab sich auch die Möglichkeit, digitales Kabelfernsehen zu abonnieren. Das ging problemlos online bei www.unitymedia.de. Der digitale Kabelfernsehempfang ist günstiger und qualitativ hochwertiger als der auf analogem Weg. Das Bild ist einfach schärfer. Der mitgelieferte Samsung Receiver ist intuitiv zu bedienen. Das Programmangebot ist im Basic-Paket vergleichbar mit dem analogen Kabel-TV, mit wenig Mehrwert. Die für mich interessanten Kanäle, welche Dokumentationen und Reportagen anbieten, wie zum Beispiel History-Channel, National Geographic, Spiegel TV digital und Planet, gibt es nur im Plus-Paket. Nach der kostenlosen 3-monatigen Probe-Abo-Phase, während der ich fristgerecht das Plus-Paket gekündigt habe, hatte ich die Möglichkeit, mich von der Programmvielfalt und dem Angebot aller Sender ausgiebig zu überzeugen.
Nun, nach den Feiertagen und dem Jahreswechsel, habe ich heute das Plus-Paket wieder abonniert, da ich während der freien Tage fast immer, wenn ich ferngesehen habe, die „Doku-Sender“ geschaut habe. Besonders der History-Channel gefällt mir sehr gut, da ich mich sehr für Geschichte interessiere. Die zusätzlichen Kosten von 7,90 € im Monat nehme ich dafür gern in Kauf. Während auf den öffentlich-rechtlichen Sendern nur noch Mainstream-Rentner-Programm gemacht wird – interessante, kritische und politische Sendungen auf Termine nach 22 Uhr gelegt werden, wo der durchschnittliche deutsche Arbeiter bereits schläft, da er um 5 oder um 6 Uhr zur Arbeit muss – wird bei den großen Privatsendern nur noch Volksverdummung gezeigt und propagiert.
Muss das sein? Welchem Zweck dient das? Warum werden intellektuell anspruchsvolle Sendungen nur nach 22 Uhr gezeigt? Ist das gewollt? Wenn ja, von wem? Warum kann Frank Plasberg und Anne Will nicht um 19 Uhr ausgestrahlt werden? Warum gibt es „Themen-Nächte“ mitten in der Woche? Ist der normalsterbliche Mensch, der morgens zur Arbeit geht, und spät nachmittags oder abends – zur Primetime – fern sieht nicht mehr Zielgruppe?
Scheinbar nicht.
Ich bin jedenfalls froh, das ich für nur 7,90 € monatlich mehr, einen echten Mehrwert an Information für mich bekomme.