Test Drive Unlimited 2

Test Drive Unlimited 2 – mein erstes „Auto-Rennspiel“ seit vielen Jahren

Test Drive Unlimited 2Zu Weihnachten 2011 gab es bei Steam wieder besondere Angebote. Bei Testdrive Unlimited 2 konnte ich nicht widerstehen. Nach der Installation schloss ich meinen Thrustmaster Hotas-Flight-Stick an und los ging es. Zuerst stellt sich die Frage ein Online- oder ein Offline-Profil für mich zu erstellen. Ich probierte zuerst das Spiel offline zu spielen. Das macht nicht viel Sinn. Mein Nickname im TDU2 Network ist übrigens BreakyDE, falls es jemand interessiert. Sprecht mich einfach im Spiel an, wenn Ihr etwas wissen wollt.
Gerade das Casino mit seinem Online-Poker ist doch wirklich attraktiv. Man kann ja nicht immer nur Auto fahren. Die meisten Mitspieler sind ausnehmend freundlich und nett, ich hatte im Casino schon jede Menge Spaß.
Die Steuerung muss natürlich jeder selber anpassen. Nach kurzer Zeit stellte ich fest, das der Hotas-Flight-Stick nur suboptimal geeignet ist. Auf der Suche nach einer alternativen Fahrzeugsteuerung blieb ich beim Saitek Lenkrad & Pedale "4-in-1 Vibration Wheel" (PS3/Xbox/PS2/PC) hängen und wünschte es mir zum Geburtstag. 😉
Damit kann man die Fahrzeuge ziemlich genau steuern. Im Vergleich zum Joystick kam ich mit Lenkrad und Pedalen von Saitek sofort um Längen besser zurecht. Gerade bei PS-starken Hecktrieblern, wo mann nur ziemlich sachte aus den Kurven rausbeschleunigen sollte, sind die Pedale dem Joystick überlegen. Man hat einfach mehr Gefühl darin. Die Bestzeiten mit Joystick und Saitek Lenkrad und Pedalen kann man nicht vergleichen.
Mittlerweile habe ich mehr als 100 Spielstunden "auf der Uhr" und habe immer noch nicht die Begeisterung für dieses Spiel verloren. Ständig gibt es neue Herausforderungen. Zur Zeit fahre ich die Hawaii-Karte frei (sprich versuche alle Straßen auf Hawaii zu befahren). Alle Meisterschaften und Pokale habe ich bereit gefahren und -bis auf einen, bei dem ich nur 2. wurde- auch gewonnen.
Auch mein 4-jähriger Neffe kam sofort mit der Steuerung klar. Meine Hinweise, dass er nicht an jedem Stop-Schild und jeder roten Ampel anhalten muss, verhallten allerdings ungehört. Er lies es sich auch nicht nehmen bei jedem Überhol- und Abbiegevorgang zu blinken…

Migration von Joomla 1.5 auf 2.5 mit JUpgrade, ein Erfahrungsbericht

Vorhanden war ein aktuelles Joomla 1.5.25, mit den folgenden installierten Komponenten: Joomgallery, PhocaGuestbook, AkeebaBackup, JComments und AutoTweet (free).
Nach Backup, Registrierung bei redcomponent.com, Download und Installation der JUpgrade-Komponente 2.5.0 ging der Prozess auch offensichtlich reibungslos ohne Fehlermeldung zu Ende.
Die Komponenten mussten alle, sofern überhaupt möglich, händisch, mittels Migrationsscripten oder Datenbank-Tabellen-Kopierens migriert werden.
Das Upgrade der Joomgallery klappte fast prima mit dem Migrationsscript von der Joomgallery Homepage. Die im Script vorgegebenen Pfade für die alten Ordner musste ich anpassen, das klappte aber problemlos. Mein Problem war ein defektes Bild, welches ich vor dem Update nicht entdeckt hatte. Also vorher immer die Wartung der Joomgallery laufen lassen. Aber auch das Problem bekam ich im 2. Anlauf gelöst.
PhocaGuestbook habe ich nicht migriert, sondern komplett neu gemacht, war sowieso kein Eintrag drin. Gästebücher scheinen aus der Mode zu sein…
JComment gibt es leider noch nicht für Joomla 2.5. Ich denke es lohnt sich sowieso nicht mehr eine Kommentarkomponente zu installieren, oder? 😀
Ok, ich versuch’s noch mal mit JooComments…
Die Menü-Einträge, welche auf neue oder migrierte Komponenten verwiesen, wie der Joomgallery und von PhocaGuestbook, musste ich manuell aus der Datenbank entfernen, bevor ich neue Einträge mit den selben Namen erstellen konnte.
Das Template habe ich vorher auf 2.5 Standard "konvertiert". Mit den neuen Modulpositionen muss ich mich erst noch anfreunden…
Am besten am neuen Joomla 2.5 Konzept gefällt mir der Aktualisierungs-Button. Das ist wirklich ein erheblicher Vorteil. Nachdem ich nun die kleine Seite hier mit wenigen 3rd-party Erweiterungen einigermaßen gescheit migriert bekommen hab, kann ich auch die nächsten Projekte angehen. Hoffentlich geht alles glatt, da ist ja noch die neheim-huesten.de mit fast 15.000 Fotos… Da hab ich ein wenig Bammel vor.
Ich werde berichten, wie es weitergeht.
 

Keine Detail-Bild Anzeige in Joomgallery – Joomla gehackt – Eine Lösung

Nach dem Hochladen einiger neuer Fotos in die Joomgallery (Version 1.5.7.5) stellte ich fest, dass die Detailansicht der Bilder nicht funktionierte. Das ist schon öfter vorgekommen und lag meistens daran, dass ein Plugin in Joomla Probleme machte. Die Jungs von Joomgallery.net haben das hier detailliert beschrieben.
Ich prüfte nun alle Plugins und konnte diese Ursache ausschließen. Ein Post im Joomgallery-Forum brachte mich auf die richtige Spur. http://www.forum.joomgallery.net/index.php/topic,4524.msg22915.html#msg22915
Tatsächlich befand sich auch in meiner index.php (und allen anderen php-Dateien im Verzeichnis der Webseite der angesprochene Schad-Code:
<?php
$md5 = "8a0ddcd4d228….52";
$wp_salt = array("z",’….);
$wp_add_filter = create_function(‚$‘.’v‘,$wp_salt[3]……);
$wp_add_filter(‚DZZHroRY…….wf/7999///h8=‘);
?>
Der Virus bzw. die Malware nennt sich "!SShell v. 1.0 shadow edition!" und scheint bevorzugt WordPress-Systeme zu kompromittieren.
 
Was tun?
1. Seite offline stellen.
2. Alle Passwörter ändern (Adminzugang, mySQL und FTP)
3. letztes Backup prüfen, ob es auch infiziert ist
4. letztes Backup einspielen
 
Was tun wenn kein Backup vorhanden oder kein nicht-infiziertes Backup mehr vorhanden ist?
 
1. Backup erstellen mittels Backupkomponenten (z.B. Akeeba) oder Datenbank und FTP-Inhalt kopieren
2. cleaner-script von http://www.php-beginners.com/solve-wordpress-malware-script-attack-fix.html downloaden, entpacken und in den Ordner mit der infizierten Seite legen
3. Script über "doamin.de/cleaner_2.3.php" im Browser aufrufen, die Dateien im Verzeichnis auf dem Server werden gesäubert.
4. Infektionsquelle suchen: Bei mir fand ich im Ordner "modules" ein Modul names "WP Thumb Creator" und es gab ein entprechenden Ordner dazu.
5. Modul deinstallieren
6. der php.ini folgendze Zeile hinzufügen: "disable_functions = create_function,gzinflate,eval,base64_decode"
 
Inhalt des Moduls:
<?xml version="1.0" encoding="iso-8859-1"?>
<install type="module" version="1.5.0">
  <name>WP Thumb Creator</name>
  <author>Will Smith</author>
  <creationDate>February 2001</creationDate>
  <copyright>(C) 2001</copyright>
  <license>http://www.gnu.org/copyleft/gpl.html GNU/GPL</license>
  <version>1.0</version>
  <description>A module that says hello</description>
  <files>
    <filename>mod_wp.xml</filename>
    <filename module="mod_wp">wp-thumb-creator.php</filename>
  </files>
  <params />
</install>
 
Für mehr Informationen lest hier:
Es gibt auch Informationen auf eine fehlerhafte Version von Tiny MCE, einen Joomlaeditor als Quelle (http://wordpress.org/support/topic/warning-tinymce-exploit) ich werden den Editor vorsichtshalber löschen.