Windows 8 und Office 2013 auf Samsung SSD installiert

27 Zoll LG Monitor, neue Samsung 256 GB SSD, Microsoft Windows 8 und Office 2013 installiert

 

Windows 8 und Office 2013 auf Samsung SSD installiertQuasi zu Weihnachten gab es einen LG E2722 27 Zoll Monitor und eine Samsung 256 GB SSD der Serie 830, welche meine langsam wirklich zu klein werdende Intel 120 GB SSD als Systemlaufwerk ersetzen wird.
Da ich sowieso das Betriebssystem neu installieren will und als Microsoft Partner auch die Möglichkeit dazu habe, dachte ich daran gleich Windows 8 pro statt Windows 7 Ultimate zu installieren um mich schon mal langsam daran zu gewöhnen. Bei der Gelegenheit kann ich auch gleich noch MS Office 2013 professional, welches auch grade neu herausgekommen ist mit installieren.
Der neuen Metro-Oberfläche und Windows 8 allgemein stehe ich zum Zeitpunkt vor der Installation eigentlich sehr skeptisch gegenüber, da Microsoft ja meist nur jede 2. Windows-Version richtig gut hinbekommt. Trotzdem wollte ich es versuchen.
Also mal wieder mein 10 Jahre altes Atelco – Gehäuse aufgeschraubt, die neue Samsung MZ-7PC256B/WW 256GB SSD (6,4 cm (2,5 Zoll), 256MB Cache, SATA 6.0Gbps), welche übrigens nur ca. 4 mm flach ist und damit auch für den Einbau in Notebooks oder Netbooks in Frage kommt, eingebaut und angeschlossen. Vorher hatte ich bereit im Microsoft Partner Network die Windows 8 pro 64 Bit Version downgeloaded und auf DVD gebrannt.
Die Windows 8 Installation startete wie erwartet problemlos. Nach dem ersten Reboot im Installationsprozess sah ich jedoch nur noch zwei schwarze Bildschirme. Offensichtlich hatte die Installation Probleme mit meiner Multi-Monitor-Lösung. Möglicherweise lag das Problem auch an dem von mir verwendeten HDMI-Splitter, welcher eines der 2 Monitorsignale auf ein drittes Display, den 40 Zoll Samsung LED TV, klont. Nachdem ich den 2. Bildschirm inklusive HDMI-Splitter an der Grafikkarte (immer noch die ASUS nVidia GeForce 250 GTS) abgezogen hatte, sah ich auch den Installationsbildschirm wieder. Die restliche Installation lief dann problemlos. Windows 8 bietet 2 Möglichkeiten der Benutzerkonten an: Lokale Konten und Globale Konten mit MS-Live-ID. Vorteil der Live-ID Konten: APPs (Programme), Einstellungen und Dateien werden auf den eigenen Windows 8 Geräten synchronisiert. Ich habe eine meiner MS Live-IDs genutzt und somit ein neues globales Benutzerkonto für mich erstellt. Es hat etwas gedauert, bis Windows 8 die bereits jetzt vorhandenen Updates heruntergeladen und installiert hatte. Nach erneutem Neustart klemmte ich den 2. Monitor wieder an und er läuft perfekt. Auch der HDMI-Splitter funktioniert wieder tadellos.
Damit mir der Umstieg leichter fällt, sah ich mich nach einer Lösung um, welche mir den bekannten Desktop und auch das Start-Menü aus den vorhergehenden Windows-Versionen – wie Windows 7, Vista, oder XP – wieder zur Verfügung stellt.
Leider bietet Microsoft selbst dieses Mal keine Möglichkeit, die klassische Bedienung wieder herzustellen, und der Benutzer muss auf externe Tools zurückgreifen. Nachdem ich mich etwas eingelesen hatte, entschied ich mich für „Classic Shell“. Das funktioniert einfach und problemlos.
Als erstes Programm installierte ich MS Office 2013 professional, auf welches ich wirklich gespannt war. Nach problemloser Installation war ich auf das „Look & Feel“ der Office Programme gespannt. Office 2013 sieht anders aus, irgendwie platter, flacher, 2 dimensionaler, aber keineswegs unmodern. Ich finde es gewöhnungsbedürftig, aber nicht schlecht. Das Arbeiten mit den Office-Anwendungen empfinde ich als „flüssiger“ und authentischer, welches insbesondere durch die Wirkung der wesentlich geschmeidiger wirkenden Steuerung der Programme geschuldet ist. In Worten ist das Arbeitsgefühl schlecht zu beschreiben. Jedenfalls finden sich die relevanten Funktionen da, wo man sie aus Office 2010 Erfahrung her vermutet. Einige Detailverbesserungen wurden vorgenommen. 
Besonders wichtig für mich war, dass die Apple iCloud mit MS Outlook 2013 funktioniert. Das tut sie bisher problemlos. Somit kann ich auch weiterhin meine Terminplanung über die iCloud laufen lassen, ohne Probleme zwischen den verschiedenen Rechnern und Office Versionen zu haben.
Bisher installierte Programme: AVG InternetSecurity 2013, Sony Vegas MovieStudio HD platinum, Magix MusicMaker 2013 premium, Dropbox, EditPad Lite7, iTunes, iCloud, Google Chrome, WinSCP, Xara Photo & Grafik Designer 7, Nero Burning ROM 12, Steam, Diablo 3, MS Flight Simulator X.
Alle Programme laufen bisher völlig problemlos.
Als Fazit bleibt mir festzustellen, Windows 8 ist schnell, kompatibel aber die Metro Oberfläche ist für Desktop-Nutzer ohne Touchscreen echt gewöhnungsbedürftig. Abhilfe schafft ein kostenloses 3rd Party-tool wie ClassicShell.
An die Metro-Oberfläche werde ich mich wohl erst gewöhnen, wenn ich Windows 8 auf einem Tablet bedienen kann.
MS Office 2013 ist die kontinuierliche Weiterentwicklung von Office 2010 und in diesem Fall sind mir als Office-Nutzer bisher noch keine Nachteile der neuen Version aufgefallen. Microsoft hat offensichtlich dazugelernt und jeder Office 2010 Nutzer kann sich problemlos ohne großen Schulungsaufwand sich in auch im neuen MS Office 2013 zurechtfinden. Hut ab.