ACER Aspire 5100 mit SSD Tuning

SSD-Tuning: ACER Aspire 5100, LG E500, ASUS K52JC, Sony VAIO VGN-FZ31, Fujitsu Esprimo Mobile D9510, Samsung R60plus

 

SSD (Solid State Drive) Upgrade – Mehr Speed für Ihren Computer

 

Sie sind mit der Leistung Ihres PC’s oder Notebooks unzufrieden? Sie müssen lange warten, bis Ihr Computer hochgefahren ist und die benötigten Programme endlich geladen sind? Dafür gibt es jetzt Abhilfe!

 

Mit dem Einbau einer SSD (Solid-State-Drive, auch Halbleiterlaufwerk oder Festkörperlaufwerk genannt), eines Laufwerkes ohne mechanische, bewegliche Bauteile wird auch Ihr PC wieder flott.

 

Sie werden erstaunt sein, was alles in Ihrem PC steckt, nach dem die Handbremse („Flaschenhals“ Festplatte) gelöst wurde.

 

Eine SSD verbraucht wesentlich weniger Energie als herkömmliche Festplatten und verursacht keinerlei Geräusche. Somit sind SSD’s optimal für den Einsatz in Notebooks, da sie die Akku-Laufzeit verlängern.

 

 

 

Erklärung:

 

In den letzten Jahren hat sich in der PC-Welt vieles verändert. Arbeitsspeicher, Prozessoren und Grafikkarten sind immer schneller und auch günstiger geworden. Einzig die Festplatten-Laufwerke wurden nur größer und günstiger, nicht jedoch sehr viel schneller. Und genau da liegt das Problem. Spätestens seit der Einführung von MS Windows Vista im Jahr 2007 wurde die Geschwindigkeit der PC fühlbar schlechter, was mit den häufigen Festplattenzugriffen beim Auslagern aufgrund zu wenig Arbeitsspeichers und der suboptimalen Speicherverwaltung von Vista zusammenhing. Windows 7 hat das Problem etwas verbessert, indem die Speicherverwaltung optimiert wurde und gleichzeitig die Preise für Arbeitsspeicher fielen. Die meisten Geräte wurden nun mit mindestens 4 GByte RAM ausgeliefert und mussten deutlich weniger auslagern.

 

Seit ca. 2 Jahren sind nun SSD-Laufwerke soweit im Preis gesunken, dass es Sinn machte sie in hochwertigen PC als Systemlaufwerk zu verbauen. Mit riesigem Erfolg. Jeder der an einem Computer mit SSD-Speicher arbeiten kann wird das bestätigen.

 

Heute ist die Preisentwicklung bei den SSD’s soweit, dass es sich wirklich lohnt auch ältere PC (sofern sie mindestens über einen SATA2-Anschluss verfügen) mit SSD aufzurüsten.

 

SSD mit einer Kapazität von 120 GByte, welche im Normalfall für das MS Windows 7 oder MS Windows 8 System und die am häufigsten genutzten Anwendungen ausreichend sind, kosten heute ca. 90 Euro.

 

Der Geschwindigkeitsvorteil eines mit SSD-getuntem PC gegenüber einem neu angeschafftem PC ohne SSD ist oft wirklich erheblich und die Kosten sind oft deutlich niedriger.

 

 

 

Geeignet sind PC mit:

 

– Mindestens SATA-2 Schnittstelle

 

– MS Windows Vista oder 7

 

Man kann im Normalfall davon ausgehen, dass wenn Windows 7 auf Ihrem PC läuft, und er nicht viel älter als 3-4 Jahre ist er für das Tuning mit einer SSD  sehr gut geeignet ist. Auch ältere Notebooks lassen sich mit einer SSD wesentlich beschleunigen, sofern man eine SATA Schnitstelle im Gerät hat und man auf Windows 7 oder Windows 8 upgraded. Windows 8 wirkt auf älteren Systemen wesentlich schneller als Windows 7 und läuft auch mit 2 GB Arbeitsspeicher sehr schnell.

Probleme mit Joomla Komponente Eventlist 1.02 stable und Umstellung auf PHP 5.4 beheben

Im Modul „latest Events“ kommt es bei der Umstellung auf PHP 5.4 zur folgenden Fehlermeldung:
„Warning: Creating default object from empty value in /homepages/00/6dzetztrz/htdocs/deinewebseite/modules/mod_eventlist/helper.php on line 116“
Auf dieser Seite wurde das Problem auch schon beschrieben, allerdings steht dort die Lösung nur in englischer Sprache zur Verfügung.

Hier nochmal auf deutsch die ausführliche Anleitung:
Vor der Zeile 116 in der modules/mod_eventlist/helper.php einfach folgende Zeile einfügen:
$lists[$i] = new stdClass();

Das sieht dann hinterher so aus:
if ($length > $params->get('cuttitle', '18')) {
                $row->title = substr($row->title, 0, $params->get('cuttitle', '18'));
                $row->title = htmlspecialchars( $row->title.'...', ENT_COMPAT, 'UTF-8');
            }
            $lists[$i] = new stdClass();
            $lists[$i]->link        = JRoute::_('index.php?option=com_eventlist&view=details&id='.$row->slug.'&Itemid='.JRequest::getInt('Itemid'));
            $lists[$i]->dateinfo     = modEventListHelper::_builddateinfo($row, $params);
            $lists[$i]->text        = $params->get('showtitloc', 0 ) ? $row->title : htmlspecialchars( $row->venue, ENT_COMPAT, 'UTF-8' );
            $lists[$i]->city        = htmlspecialchars( $row->city, ENT_COMPAT, 'UTF-8' );
            $lists[$i]->venueurl     = !empty( $row->url ) ? modEventListHelper::_format_url($row->url) : null;
            $i++;
        }

Da es allerdings im Moment so aussieht, als würde diese tolle Kalender-Komponente nicht weiterentwickelt, werde ich nach und nach diese Eventlist-Komponente von Joomla bei meinen Joomla-Installationen ersetzen. Ich denke ich werde den Google-Kalender dafür verwenden, der ist ziemlich flexibel, es mangelt nicht an passenden Joomla-Erweiterungen dafür und ich glaube, der wird auf dauer von Joomla-Entwicklern unterstützt.