Windows 7 – Erste Installation der RC Variante

Heute hatte ich mal etwas Zeit um mich endlich mit Windows 7 zu beschäftigen. Seit einiger Zeit kursieren ja immer wieder Artikel in Zeitungen und Foren, die Windows 7 soweit über Vista stellen, dass man sich als Vista Benutzer schon komisch vorkommt.

Als Testobjekt dient mein Notebook, ein Samsung R40plus, mit Intel M440 Chipsatz, Intel Celeron Prozessor mit 1,86 GHz, 2 GB RAM und 120 GB Festplatte. Mit dem installierten Vista Home Premium  hat das Hochfahren immer ziemlich lang gedauert, war Vista erst mal oben, konnte man gut damit arbeiten. Bin mal gespannt, wie sich Windows 7 verhält, wenn ich alles wieder installiert hab, was drauf muss.

Der Download vom Microsoft Server hat ca. 2 Stunden gedauert. Danach habe ich das 2,4 GB große Image auf DVD gebrannt und davon gebootet. Man hat. ähnlich wie bei Vista, die Auswahl Windows als Upgrade oder als Neuinstallation zu installieren. Ich entschied mich dafür, alles neu zu machen.

Nach ungefähr einer halben Stunde lief Windows 7. Nachdem ich mich im WLAN angemeldet hatte, begann es neue Windows-Updates runterzuladen und zu installieren. Als nächstes habe ich die Aktivierung vorgenommen. Diese Evaluierungskopie (Build 7100) läuft bis zum Juni 2010. Als nächstes schaute ich im Gerätemanager mal, ob alle Treiber ordentlich erkannt wurden – und siehe da keine Probleme. Dann weiter mit dem USB-Stick für die Ready-Flash Funktion. Reinstecken und geht. Plug and Play. So wie ich es mir immer vorgestellt hab.

Dann machen wir mit MS Office 2007 weiter. Da das ein wenig dauert lad ich in der Zwischenzeit schon mal einen aktuellen Firefox runter und installier den. Dann schalten wir doch mal Aero ein. Geht. Sieht gut aus. Firefox‘ erste Aufgabe ist es ICQ runterzuladen. 🙂 Dabei nehmen wir auch gleich den Flash-Player von Adobe mit. Da es Windows 7 noch nicht als Betreibssystemauswahl bei Adobe gibt, nehm ich mal Vista/XP/2003/2000. MS Office ist fertig und läuft auch. Während ICQ downläd, widme ich mich dem Media Player ein und teile Windows-Update mit, das es auch für andere Microsoft Produkte (z.B. MS Office) Updates suchen und installieren darf. Während dessen installier ich ICQ 6.5. Wichtig dabei ist, die Installation benutzerdefiniert durchzuführen und die 3 Häkchen von den Optionsschaltflächen zu entfernen, damit man ICQ nicht zum Herrscher über sein Internet macht. Nun wollen wir mal über das lokale Netzwerk auf die externe Festplatte am Arbeitsplatz-PC zugreifen. Beim Rechtsklick auf das Arbeitsplatzsymbol fällt mir auf, das da die Schaltfläche Explorer fehlt. Das ist natürlich ein Drama und verleidet mir Windows 7 jetzt schon etwas. Nunja erstmal weitersehen. Der Netzwerkzugriff funktioniert.
Jetzt ist aber erstmal Schluss für heute. Morgen gehts weiter.

Veröffentlicht in neues

Schreibe einen Kommentar

eins × 5 =