Packstation App Manager Trojaner

„Von: DHL Paket [email protected]
Gesendet: Mittwoch, 3. Oktober 2018 22:05
An: [email protected]
Betreff: Ihre Packstation-Sendung liegt nur noch 2 Tage bereit
Guten Tag
Aufgrund des erfolglosen Zustellversuchs wurde das Paket unter der Nummer 00340434334058107863 zur Aufbewahrung an die Packstation 110 in Köln ausgeliefert.
Wenn Sie das Paket innerhalb von zwei Arbeitstagen nicht wegnehmen, wird es an den Absender zurückgeschickt.
WICHTIG: Um den Status des Pakets zu überwachen, die Adresse seiner Zustellung zu ändern oder seine Liegezeit auf der Packstation zu erweitern, müssen Sie eine persönliche TAN-Nummer in unserem System haben.
Um diese Nummer zu erhalten, müssen Sie unsere neueste Anwendung „Packstation App Manager“ installieren und sich dort registrieren. Sie können diese Anwendung direkt auf Ihre Handy herunterladen, indem Sie auf den folgenden Link klicken:
Beste Grüße Ihr DHL Team
Jetzt downloaden >
DHL Paket GmbH
Sträßchensweg 10
53113 Bonn
Registergericht Bonn
HRB 19565
USt-IdNr.: DE 813312787 Geschäftsführung:
Norman Chmiel
Dr. Achim Dünnwald
Martin Linde
Christian Metzner
Dr. Christian Schawel
Vorsitzender des
Aufsichtsrates: Uwe Brinks Website
Kontakt
Impressum
Datenschutz
© 2018 DHL“

Heute erhielt ich diese E-Mail. Der Download läd eine .APK Datei „DHL_Packstation_App_Manager1_nlhdavvhlq2d20qv3hgl1g81hub8h0y9o09q8jda_protected_180155.apk“ herunter. Diese Datei enthält die Schadsoftware.
Man kann leicht am Absender erkenen, dass dieser nichts mit DHL oder der Packstation zu tun hat.
Wie immer gilt: Ignorieren und Löschen!

Vorsicht! Neue Betrugsmasche mit Bezug zur DSGVO

Heute erhielt ein Kunde dieses Fax. Es vermittelt den Eindruck als wäre unbedingtes Handeln bis zum 9. Oktober notwendig. Es sieht offiziell aus. Es ist aber eine neue Betrugsmasche, die ähnlich den „Gewerbeverzeichniseinträgen“ funktioniert. Im Kleingedruckten steht dann dass man Formulare (die es auch kostenlos im Internet zum Download gibt) als Abo für knapp 500 € Netto im Jahr kauft – für 3 Jahre im Voraus. Das ist natürlich Blödsinn.
Wie immer gilt auch hier: Ignorieren und wegwerfen!

Falls Sie Fragen zur DSGVO und deren Umsetzung haben wenden Sie sich gerne an mich: www.g-ds.de und www.kanzlei-gaengler.de 😉

Amazon Phishing: Ungewohnliche Aktivitaten

„Von: Kundenservice Amazon [email protected]
Gesendet: Donnerstag, 13. September 2018 01:22
An: [email protected]
Betreff: Ungewohnliche Aktivitaten
Guten Tag,
es wurde versucht, auf Ihr Konto zugreifen. Unser Sicherheitsdienst hat einen nicht befugten Login auf Ihr Konto festgestellt. Im folgenden Schritt finden Sie alle weiteren Details:
Hinweis:
Verdachtige Anmeldung
Datum:
Mittwoch, 12. September 2018
Uhrzeit:
09:15 (GMT +3)
Standort:
Casablanca, Marokko
IP-Adresse:
81.192.18.3
Browser:
Opera 54.0
Betriebssystem:
Windows 10.1
Wenn es sich bei diesem versuchten Login um Sie handelt, mussen Sie nichts weiter tun. Solite es sich bei diesem versuchten Login jedoch nicht um Sie gehandelt haben, dann ist es umgehend notig, Ihre daten zu uberprufen und Ihr Nutzerkonto wiederherzustellen. Um mit der Verizierung zu beginen, klicken Sie bitte auf den nach folgenden Link:
Kontozugriff wiederherstellen
Mit freundlichen Gruesseen,
Amazon Sicherheitscenter“

In den letzten Tagen erhielt ich mal wieder eine Amazon-Phishing E-Mail. Ich habe so Ähnliches schon öfter gepostet, aber ich höre immer wieder von Fällen, bei welchen Anwender auf so etwas reingefallen sind, auch in meinem Umfeld. Deshalb hier nochmals ein paar hinweise, woran man eine solche gefälschte E-Mail einfach erkennt:

  • Die Absender Mailadresse ([email protected]) ist indeutig als nicht von Amazon zu erkennen
  • Die eigene Mailadresse – gibt es überhaupt eine Amazon-Konto mit dieser Mailadresse?
  • Das fehlen der deutschen Umlaute (ü, ä, ö)
  • Die Adresse des Links hinter dem Butto „Kontozugriff wiederherstellen“: hps://meinsicherheitscenter.com/019827651 diese führt dann zu hps://sicherheitscenteramzn.com/Deutschland/schutz/abgleichen/data/
    Wie immer gilt auch hier: Ignorieren und Löschen!

Vorsicht: Volksbank Phishing Mail „Sicherheits-Sperre“

"Von: Volks & Raiffeisenbanken <[email protected]>
Gesendet: Mittwoch, 1. August 2018 22:53
An: [email protected]
Betreff: Sicherheits-Sperre
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Datum: 01.08.2018
auf Grund neuer Sicherheitsbestimmungen, gemäß der DSGVO, können vereinzelt sicherheitsrelevante Probleme in Verbindung mit Volksbank-Kundendaten auftreten.
Daher bitten wir Sie, ihr Kundenportal auf den neusten Stand zu aktualisieren und sich kurz unserer Sicherheitsüberprüfung zu unterziehen.
Zur Sicherheitsüberprüfung gelangen Sie schnell und einfach über den unten folgenden Button.
Wenn Sie dieser Aufforderung nicht nachkommen, sind wir gezwungen nach einer Frist von 48 Stunden vorsorglich Ihren Zugang zu schließen.
Eine Entsperrung erfolgt mit einem Service-Mitarbeiter gegen eine Gebühr von 24,99 € und wird innerhalb von 3 Werktagen bearbeitet.
Sicherheitsprüfung"

Heute erhielt ich, ich glaube zum ersten Mal, eine Phishing Mail, welche direkt auf Volksbank / Raiffeisenbank Kunden abzielt. Der Link führt zu einer Eingabeseite, die aber der echten Seite nicht ähnlich sieht. Der Absender der E-Mail ist leicht als „Nicht Volksbank“ zu erkennen.
Wie immer gilt: Ignorieren und Löschen!

Bloggen vom Smartphone

Eigentlich wollte ich schon immer mal versuchen, wie das ist mit dem Smartphone zu bloggen. Mit Joomla war das nicht so einfach möglich. Für WordPress gibt es aber eine wunderbare Android-App die ich hier jetzt auch gerade benutze. Man kann sogar recht einfach eben Fotos vom Handy einfügen. Insgesamt eine super Funktion wie ich jetzt bestimmt öfter nutzen werde.

Passwortmanager Enpass

Enpass Passwort Manager Lange habe ich mich darum gedrückt, mich an einen Passwortmanager zu gewöhnen. Aber irgendwann muss man das wohl machen, um nicht den Überblick zu verlieren oder zu einfache Passwörter zu oft zu benutzen. Auf Empfehlung von @nullu habe ich mir dann Enpass angeschaut und bin eigentlich sehr zufrieden damit. Es gibt Clients für alle Systeme, die ich benutze, wie z.B: Windows, IOS und Android und die Daten können über verschieden Cloud-Dienste wie Dropbox, OneDrive oder GoogleDrive synchronisiert werden. Das klappt echt gut. Installiert man den EnpassNMHost und das für den benutzten Browser angepasste Enpass Plugin, kann Enpass auch die bereits im Browser gespeicherte Zugangsdaten übernehmen. Wenn man das irgendwann mal abgeschlossen hat, muss man die Benutzernamen und Kennwörter nicht mehr im Browser speichern. Enpass meldet sich über das Browserplugin, sobald man eine Seite aufruft, auf welcher Zugangsdaten beötigt werden, die Enpass gespeichert hat.
Im Programm selbst, kann man die Zugänge thematisch ordnen, um die Übersicht nicht zu verlieren.
Ich finde, zur Zeit ist Enpass eine wirklich praktikable Lösung. Es kann sichere Passwörter generieren, speichern und verwalten.

Breaky.de stellt CMS von Joomla auf WordPress um

Joomla zu WordPressSeit 2004, quasi seit Mambo, dem Joomla Vorläufer, bevorzugte ich Mambo/Joomla als CMS Grundlage für die meisten Webseiten, welche ich erstellt habe. Nun beschäftige mich schon länger mit dem Wechsel auf ein anderes CMS,einfach um mich weiterzubilden und neue Technologie zu lernen.

Zum Import benutzte ich Frédéric GILLES „FG Joomla To WordPress Premium“ Plugin. Das funktionierte reibungslos.

Mit der Umstellung von Breaky.de mittel einfachem Import von Joomla und einigen kleinen Anpassungen am Theme, ist der erste Schritt getan, und ich überlege, auch weitere Seiten nach und nach umzustellen.

Ein neues Dream-Team von Microsoft

MS Moderne Tastatur mit Fingerprint ID und MS Intelli Maus ClassicAls Maus / Tastatur Kombinationen nutzte ich seit Jahren den Microsoft Sidewinder Desktop und am anderen Arbeitspaltz eine Kombination aus einer Standard Cherry G83-6000 und einer Microsoft Sculpt Maus.

Mit freudiger Erwartung reagierte ich auf die Ankündigung von Microsoft, die legendäre Intelli Maus neu entwickelt wieder auf den Markt zu bringen. Bereits früher, vor vielen Jahren, fand ich, dass die Intelli Mouse Explorer eine der besten Mäuse war, welche ich jemals benutzt habe. Die spezielle Form passt einfach perfekt zu meiner Hand. Die hohe Präzision mit 3200 dpi Auflösung, die Microsoft BlueTrack Technologie zur Benutzung von fast allen Oberflächen und der geringe Preis von unter 40 Euro überzeugten mich sofort.

Skeptischer war ich der Modernen Tastatur mit Fingerprint ID gegenüber. Trotzdem habe ich mir eine bestellt und ich bin begeisternt davon. Als Ur-Nerd mit einem eigenem 2-10 Finger-Tipp-System habe ich schon immer Problem flüssig die richtigen Tasten zu treffen.
Mit der CHERRY G83-6000 war das Tippgefühl einfach so wie damals, als es noch keine flachen Tastatur-Alternativen gab. Es fühlte sicht für meine Finger sehr gewohnt an und ich kann damit schnell und einigermaßen fehlerfrei tippen. Ich habe auch mal eine Zeit lang die gebogenen, ergonomischen Tastaturen von Microsoft getestet, zuletzt den Sculpt Desktop, aber damit erhöhte sich meine Tipp-Fehlerrate ungemein.

Der neue Star am Tastaturen Himmel ist für mich Microsofts Moderne Tastatur mit Fingerprint ID. Was für ein verkorkster Name für eine hervorragende Tastatur! Marketingtechnisch ist das echt Müll! Obwohl es eine flache Tastatur ist, kommen meine Finger erstautlich schnell und fehlerfrei damit zurecht. Der Tastenhub ist nicht zu gering und die Härte ist für mich optimal. Dei F-tastem sind als 2. Belegung der Multifunktionstasten ausgelegt, welches heute wirklich zeitgemäß und sinnvoll ist. Laut und leise, und Titel vor und Pause benötigt heute eigentlich jeder häufiger als F3 oder F5. Die Zeiten ändern sich und Hardware, die sich nicht ändert stirbt.
Mit der Micosoft Classic Intelli Maus und der Modernen Tastatur mit Fingerprint ID vereint Microsoft klassische, perfekte Ergonomie mit modernem Design und bewährte Qualität mit fortschrittlicher Technik. Eine optimale Kombination!

Vorsicht! Gefälschte iTunes Bestellung

apple 0420108„Von: iTunes Order Confirmation <[email protected]ess>
Gesendet: Samstag, 14. April 2018 06:11
An: [email protected]
Betreff: Order Confirmation Bigo Live, 1550 Diamond #155188033916
Receipt
APPLE ID
[email protected]
PAYMENT:
Credit Card TOTAL
$47.99
DATE
Apr 14 , 2018
ORDER ID
MSZS20L7TW DOCUMENT NO.
155188033916
App Store TYPE PURCHASED FROM PRICE
BIGO LIVE – Live Stream, 848
1550 Diamond packs In-App Purchase $45.99
Subtotal $45.99
Tax $ 2.00
TOTAL $47.99
If you did not authorize this purchase, please visit: iTunes Payment Cancellation
Apple ID Summary • Terms of Sale • Privacy Policy
Copyright © 2017 Apple Inc.
All rights reserved
1 Infinite Loop, Cupertino, CA 95014, United States
This email has been checked for viruses by Avast antivirus software. www.avast.com“

 

Heute fand ich nach längerer Zeit mal wieder eine interessante E-Mail. Eine angebliche Auftragsbestätigung einer iTunes Bestellung. Man schaut, sie sieht normal aus, aber dann wundert man sich und denkt, das hab ich doch nie bestellt!!! Also sucht man eine Möglichkeit das rück abzuwicklen. Der Link hinter dem Zahlungsabbruch führt dann zur Malware Seite h**tps://huit.re/h85wLVVB
Man kann an der Absender E-Mailadresse jedoch leicht erkennen, dass die Mail ein Betrugsversuch ist.
Wie immer gilt: ignorieren und Löschen!