Humana-Babymilch ist Gen-Milch

Laut Aussage von Greenpeace bauen die Milchlieferanten der zweitgrößten  Molkerei Deutschlands (zu der auch Ravensberger, Osterland und Sanobub gehören) Gen-Mais an und verfüttern diesen an ihre Kühe. Das ist besonders pervers, weil Humana auch Baby-Milchprodukte herstellt.
Leider ist Humana keine Ausnahme. Laut Aussage von Greenpeace verfüttern folgende Unternehmen genetisch veränderte Produkte an ihre Kühe bzw. bemühen sich nicht, um eine Fütterung ohne Gen-Mais oder Gen-Soja:

{mosimage}
{mosimage}{mosimage}{mosimage}
{mosimage}{mosimage}{mosimage}
{mosimage}{mosimage}{mosimage}

 

Alle dargestellten Logos unterliegen dem Copyright der jeweiligen Firmen. Sollte eine dargestellte Firma mit der Publizierung ihres Logos nicht einverstanden sein, bitten wir um einen kurzen Hinweis. Das Logo wird dann umgehend entfernt.

Eine Kennzeichnungspflicht gibt es nur für Lebensmittelzutaten aus gentechnisch veränderten Pflanzen. Produkte von Tieren (Milch, Eier, Fleisch), die mit Gen-Pflanzen gefüttert wurden,  müssen nicht markiert werden.  Ebenso müssen Stoffe, die mit Hilfe von gentechnisch veränderten Bakterien oder Hefen hergestellt werden (Vitamine, Geschmacksverstärker) nicht angeben werden.

(Dieser Artikel wurde mir per E-Mail zugesandt. Autor ist dem Herausgeber bekannt)

kaufzwang

{mosimage}{mosimage}gestern hab ich mich mal wieder so richtig aufgeregt. ich wollte zwei tiefkühl-pizzen zum abendessen holen, und zwar eine salami pizza und eine quattro stagioni (vier jahreszeiten). ich fuhr zum PLUS-markt meines vertrauens und stand mit offenem mund und aufgerissenen augen ratlos vor der pizza-tiefkühltruhe. dort fand ich ausschließlich doppelpackungen der von mir gewünschten geschmacksrichtungen vor. gut, schaust du noch mal richtig alles durch, dachte ich mir, und wühlte mich durch die truhen. bis auf einige pizzen mit speziellen belägen, wie z.b. die dicke "western" oder "peperoni-salami" und einige pizzen von "billiganbietern" waren von den gängigen belägen nur doppel- bzw. dreifach-packungen vorhanden. auf meine nachfrage bei einem PLUS-Service mitarbeiter erhielt ich als antwort "das ist schon seit 5 oder 6 jahren so, das ist normal". UNGLAUBLICH!! warum muss ich 4 pizzen kaufen, wenn ich nur 2 essen will?? was ist denn das für'n marketing? verkauf durch zwang zum mehrkauf? warum werden in einer gesellschaft, in der es immer mehr singles gibt solche standard-produkte wie pizza ausschließlich in 2-fach oder 3-fach verpackungen angeboten?? … am besten ich frag mal PLUS und Dr. Oetker…
auf der suche nach einer passenden kontakt email adresse zu beiden unternehmen dann der nächste "aufreger". auf beiden internetseiten ist keine möglichkeit vorgesehen, eine art von feedback zu produkten und leistungen zu geben. naja mal sehen, was dabei rauskommt…

Update: 07.06.08:
PLUS meldet sich wiefolgt: "Sehr geehrter Herr …,
vielen Dank für Ihre E-Mail. vielen Dank für Ihre Anfrage. Der Plus Online-Shop und die Plus Filialen sind rechtlich getrennte Unternehmen. Wir bitten Sie deshalb, bezüglich Ihrer Anfrage direkt in der Filiale anzufragen. Wir bedauern sehr, Ihnen in dieser Angelegenheit nicht weiterhelfen zu können und bitten um Ihr Verständnis. Vielen Dank.
Ihr
Plus Online Shop-Team "

Na super… muss ich wohl doch einen Brief schreiben…

Update 13.06.08:
Dr. Oetker nimmt wiefolgt Stellung: "Sehr geehrter Herr …,

vielen Dank für Ihre E-Mail, die wir gerne beantworten.

Alle Dr. Oetker Pizzen bieten wir auch im "Einzelpack" an, einige Geschmacksrichtungen und "Sorten" darüber hinaus aber auch im "Doppelpack" oder "Mehrfachpack".
Auf das Angebot in den einzelnen Geschäften haben wir allerdings keinen Einfluss. Wir wissen aber, dass viele Discounter, wie z. B. auch die Plus Märkte die Dr. Oetker Pizzen in der Regel nur im Doppel-Pack anbieten. In nahezu allen größeren und kleineren Lebensmittelmärkten bzw. Warenhäusern – sicherlich auch in Ihrer Nähe – finden Sie aber auch die Dr. Oetker Pizzen in der von Ihnen bevorzugten "Einzelpackung".

Mit freundlichen Grüßen aus Bielefeld"