Weg mit der Fernsehsteuer für gewerbliche PC!

Lange, lange hab ich mich mit dem Thema GEZ nich mehr beschäftigt und brav die anfallenden Gebühren bezahlt. Nun möchte die GEZ auch noch Gebühren für meinen im Nebenerwerb genutzten PC kassieren.
Angemeldet hat man mich jetzt schon, da ich ja ein neuartiges Rundfunkgerät zur nichtprivaten Nutzung zum Empfang bereithalte. Abzocke halt.
Da werd ich erstmal widersprechen und wieder einen rechtsmittelfähigen Bescheid anfordern.
Soll es wirklich ausreichen, das unter Umständen die Möglichkeit besteht, mit diesem PC gebührenpflichtige Rundfunk und Fersehprogramme zu empfangen?
Falls ich am PC fernsehen möchte, was unsinnig ist, da das zu umständlich und nicht in ausreichender Qualität und Quantität verfügbar ist, tu ich das doch privat, nicht gewerblich. Wenn mir jemand das sinnvoll begründet, warum man für gewerbliche benutzte PC im Privathaushalt Rundfunkgebühren zahlen soll, dann zahl ich auch gerne.
Oder sollte ich mal versuchen gewerblich TV zu schauen und die Zeit dann der GEZ in Rechnung zu stellen… 1x Tageschau am PC sehen = 12,5 Euro netto. Dann hab ich nichts dagegen auch Gebühren zu zahlen.
Mehr dazu bald..

Schreibe einen Kommentar

10 + 2 =