Trojaner im Anhang: GMX – Ihre Rechnung vom 17.02.2014

„Von: GMX [mailto:[email protected]

Gesendet: Montag, 17. Februar 2014 11:24
An: [email protected] e
Betreff: GMX – Ihre Rechnung vom 17.02.2014

Ihre Kundennummer: 408523184

Sehr geehrter,
anbei erhalten Sie Ihre Rechnung vom 17.02.2014.
Wie vereinbart werden wir den Betrag in den nächsten Tagen von Ihrem Konto einziehen.

Ihre Rechnung ist im PDF-Format erstellt worden. Um sich Ihre Rechnung anschauen zu können, klicken Sie auf den Anhang und es öffnet sich automatisch der Acrobat Reader. Sollten Sie keinen Acrobat Reader besitzen, haben wir für Sie den Link zum kostenlosen Download von Adobe Acrobat Reader mit angegeben. Er führt Sie automatisch auf die Downloadseite von Adobe. So können Sie sich Ihre Rechnung auch für Ihre Unterlagen ausdrucken.
http://www.adobe.de/products/acrobat/readstep2.html
Fragen beantwortet Ihnen gerne unsere GMX Rechnungsstelle unter +49 721 960 99 90 von Montag bis Samstag jeweils von 08:00 bis 20:00 Uhr.
GMX ist ein Dienst der 1&1 Mail & Media GmbH.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr GMX Kundenservice

Impressum: http://gmxnet.de/de/impressum
[ Dies ist eine automatisch generierte Nachricht, bitte antworten Sie nicht an diesen Absender.
Falls Sie Fragen an den GMX Support haben, verwenden Sie bitte das Formular auf www.gmx.de/rechnungsfragen ]“

Abgesehen davon, das ich nie Kunde bei GMX war, ist so etwas natürlich absoluter Blödsinn. Unerwartete Rechnungewn als PDF, welche dann als ZIP verpackt sind waren noch nie echt. So etwas kann man generell ignorieren. Ein gutes Antivirus-Programm löscht den verseuchten Anhang direkt. Im Anhang befand sich: „GMX. – Ihre Rechnung._201402.ZIP“

Schreibe einen Kommentar

20 − 19 =