paypal20144

PayPal-Phishing: „Sperrung Ihres PayPal-Kontos“

paypal20144"Es gibt Probleme, Ronny Gängler

Eine Maßname zu ihrem besten : Um Ihre Finanzen und Ihre Daten zu schützen wurde der Zugang zu Ihrem Benutzerkonto vorübergehend deaktiviert. Es besteht der Verdacht auf Benutzung dritter. Bei folgender Transaktion wurde Ihr Zugang gesperrt:
DATUM BETRAG BEZAHLUNG BEI
MRZ 15, 2014 923,31 EUR ALLES-MIT-STECKER.DE
Durch das von uns entwickelte System zur Erkennung von Betrugsversuchen was unter anderem Ihren Standort der Bezahlvorgänge miteinander vergleicht, war es uns nicht möglich diesen Vorgang eindeutig Ihrem Handeln zuzuordnen. Zur Bestätigung Ihrer Identität bitten wir Sie, Ihre Daten zum Abgleich erneut einzugeben. Der Vorgang dauert keine 2 Minuten und im Anschluss finden Sie Gelegenheit weitere Details zum Grund dieser Maßnahme zu erlangen.

Weiter über den Sicherheitsserver (128-Bit Secure Socket Layer verschlüsselt)"

Natürlich ist das Blödsinn, der Link führt zu h**p://tnij.org/ir53cts und nicht zum PayPal Konto. Mail einfach löschen, nichts anklicken!

Neues PayPal Phishing: „Bankkonto verдndert“

„Von: PayPal Deutschland [mailto:[email protected]

Gesendet: Dienstag, 11. März 2014 15:06
Betreff: Bankkonto ver?ndert
Wichtigkeit: Hoch

PayPal. Sicherererer.
• Einfach: Sie bezahlen mit zwei Klicks.
• Schnell: PayPal-Zahlungen treffen schnell beim Verk?ufer ein.
• Sicher: Ihre Bankdaten sind nur bei PayPal hinterlegt.

Guten Tag !

Sie haben Ihrem PayPal-Konto erfolgreich folgendes Bankkonto hinzugef?gt:
Kontoinhaber: Joachim Kloe
Name der Bank: Sparkasse Heidelberg
Bankleitzahl: 67250020
Kontonummer: x-xx60
Wichtig: Bitte verifizieren Sie Ihr PayPal-Konto
Um Ihr PayPal-Konto vollst?ndig zu aktivieren, verifizieren Sie dieses bitte noch. Die Verifizierung ist ganz einfach und erfordert nur wenige Schritte. Alle n?tigen Informationen finden Sie unter www.paypal.de/verifizierung
Sie erhalten au?erdem in den n?chsten Tagen eine E-Mail von uns, in der wir Ihnen alle weiteren Schritte erkl?ren.
Herzliche Gr??e
Ihr PayPal-Team
Bitte antworten Sie nicht auf diese E-Mail. Dieses Postfach wird nicht ?berwacht, deshalb werden Sie keine Antwort erhalten. Wenn Sie Hilfe ben?tigen, loggen Sie sich in Ihr PayPal-Konto ein, und klicken Sie oben rechts auf einer beliebigen PayPal-Seite auf den Link „Hilfe“.

Wenn Sie E-Mail-Benachrichtigungen im Nur-Text- anstatt im HTML-Format erhalten m?chten,aktualisieren Sie Ihre Einstellungen.

________________________________________
Copyright © 1999-2011 PayPal. Alle Rechte vorbehalten.

PayPal (Europe) S.? r.l. & Cie, S.C.A.
Soci?t? en Commandite par Actions
Sitz: 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxemburg
RCS Luxemburg B 118 349

PayPal E-Mail-ID PP758 „

Natürlich nichts anklicken und die E-Mail einfach löschen! Der Link führt zu h**p://victorybear-info.com/userfiles/paypal.de.html

poba phishing2014-2

Mal wieder ein Postbank-Phishing: „Ihr Postbank Konto wurde vorübergehend eingeschränkt“

poba phishing2014-2"Von: Postbank Service [mailto:[email protected]]
Gesendet: Donnerstag, 6. März 2014 02:18
An: ronny
Betreff: Ihr Postbank Konto wurde vorübergehend eingeschränkt

Postbank Online-Banking
Online Banking Service

Sehr geehrter Herr Ronny Gängler,

auf Ihrem Postbank Konto wurde ein versuchter Fremdzugriff festgestellt. Dieser konnte dank unseres Sicherheitssystems erfolgreich verhindert werden. Deshalb haben wir Ihr Konto vorübergehend limitiert.
Sie können Ihr Postbank Konto nach einer abgeschlossenen Verifikation wieder wie gewohnt nutzen. Dazu folgen Sie bitte dem angegeben Link. Sie werden anschließend weitergeleitet.
https://banking.postbank.de/rai/login?verifizierungs-ID=be8d9b3b47bf5097c3dea23bd073d150

Bitte beachten Sie, dass Ihr Zugang solange eingeschränkt bleibt, bis Sie Ihre Verifikation abgeschlossen haben.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Postbank Banking Service

Deutsche Postbank AG
Friedrich-Ebert-Allee 114 - 126
53113 Bonn
DATENSCHUTZ"

Heute gab es mal wieder eine Mail mit einem Postbank Phishing Versuch. Der Link in der Mail gaukelt eine Postbank-Zielseite vor, in Wirklichkeit führt der Link jedoch zu h**p://a.forward-mee.com/o/2/2/. Wie immer gilt auch hier: Mail Löschen – Link nicht anklicken!

Mastercard Phishing-Versuch mit „Wenn Sie diese EMail ignorieren Ihre Karte gesperrt wird“

„Von: [email protected] [mailto:[email protected]] Im Auftrag von www.mastercard.de

Gesendet: Samstag, 1. März 2014 00:00
Betreff: Wenn Sie diese EMail ignorieren Ihre Karte gesperrt wird

Sehr geehrte Kundin ,

Unser Sicherheitssystem hat einen Fehler im Kreditkarte.
Um unser dienstleistungen noch sicherer zu machen und missnbräuchliche Verwendungen zu vermeiden,
ist eine Aktualisierung Ihres karte Informationen notwendig.

Aktualisierung Ihres karte Informationen notwendig können Sie hier ändern, gehen Sie wie folgt vor.

1. Öffnen Sie die Datei in Ihrem Emailanhang und wählen Sie „öffnen mit“ aus!
2. Füllen Sie alle Daten aus in klicken Sie dann auf „Verifizieren“!

Mit freundlichen Grüßen
© 1994-2014 MasterCard.“

Im Anhang befindet sich eine HTML-Datei „Mastercard-Form.htm“ (gespeicherte Webseite) welche das Phishing-Formular enhält. Das Formular selbst Teile, meist Grafiken, von der Original-Webseite von Mastercard.com herunter und sieht sehr echt aus. Selbstverständlich würde ein Kreditkartenunternehmen Sie niemals nach diesen Daten fagen, die haben sie ja bereits. Diese Masche nutzen nur Betrüger um an Ihre Kreditkarten-Daten heran zu kommen. Die Mail wie immer einfach Löschen.

Trojaner im Anhang: „Stornierte Lastschrift vom 03.03.2014“

„Von: Anwaltschaft [mailto:[email protected]

Gesendet: Montag, 3. März 2014 16:22
An: Breaky
Betreff: Stornierte Lastschrift vom 03.03.2014

Sehr geehrter Kunde,

leider konnten wir bis heute keinen Zahlungseingang auf unsere Rechnung vom 07.01.2014 feststellen. Rechnungsnummer: FZ545824386. Sicherlich handelt es sich nur um ein Versehen in der Hektik des Alltags.

Bitte bezahlen Sie den ausstehenden Betrag zuzüglich der Zusatzgebühren bis zum 10.03.2014 auf unser Bankkonto. Die Summe der Bestellung entspricht 385,00 Euro.
Dabei wird Ihnen eine Mahngebühr von 17,00 Euro und die Kosten unserer Beauftragung von 27,48 Euro verrechnet. Falls Sie diesen Zahlungstermin nicht einhalten, werden wir Ihnen weitere Kosten des Mahnverfahrens und Verzugszinsen in Rechnung stellen müssen.

Mit freundlichen Grüßen.

Online Anwaltschaft Joshua Scwartz“
Die im Anhang befindliche „03.03.2014 Forderung der abgewiesenen automatischen Kontoabbuchung.zip“ enthält eine weitere Zip-Datei „Inkasso Buro stornierte Lastschrift 03.03.2014.zip“, welche dann die direkt ausführbare Programm-Datei „Inkasso Buro stornierte Rechnung.com“ enthält. Natürlich ist das alles nur erfunden und dient der Verbreitung von Schadsoftware. Die E-Mail ainfach ignorieren und Löschen.